parallax background

DER HINTERGLEMMER BAUERNMARKT ZEIGT TRADITIONELLE DIRNDL

Unterbrustdirndl von Juli von CS
KLASSISCHE DIRNDL MIT LIEBE ZUR TRADITION
16. April 2018
Salzburg-Helden
INTERVIEW VON JULI VON CS AUF LOVING SALZBURG
16. April 2018

Hinterglemmer Bauernmarkt zeigt traditionelle Dirndl

Tradition wird in Saalbach Hinterglemm großgeschrieben. Noch bevor der Bauernherbst ab Ende August durch das gesamte Salzburger Land zieht und die fünfte Jahreszeit beginnt, feierte der Hinterglemmer Bauernmarkt von 11.-13. August 2017 den traditionellen Charme der Region. Nachdem der bäuerliche Alltag mit Arbeiten am Feld und mit dem Vieh, der Erzeugung von Käse, Butter und Brot, der Ernte von Obstbäumen und dem letzten Heuschnitt erledigt ist spürt man die Lebensfreude. Dabei wird getanzt und musiziert beim geselligen Hoagaschtn und natürlich Speis und Trank genossen. Mit Stolz werden Lederhosen und traditionelle Dirndl getragen, sowie altes Handwerk präsentiert.

Fokus auf die Tradition

Saalbach Hinterglemm ist mittlerweile ein internationaler Tourismus-Magnet und beliebt bei Gästen aus der ganzen Welt. Dabei machen die regionale Ausstrahlung und die Traditionen das besondere Flair von Hinterglemm aus. Der Ort liegt eingebettet auf 1.000 Meter Seehöhe am Talschluss umrahmt von majestätischen Bergen. Der 3-tägige Bauernmarkt in Hinterglemm rückt alte Traditionen in den Mittelpunkt und besinnen sich auf das Gute aus der Region. Das gefällt sowohl den Einheimischen als auch den internationalen Gästen. Eine urige Atmosphäre, abwechslungsreiche Programmpunkte und die feinen Schmankerln mit einem herzhaften Gruß aus den Küchen des Salzburger Landes überzeugten. So war der Hinterglemmer Bauernmarkt 2017 Auch heuer konnte sich das Bauernmarkt-Programm von Freitag bis Sonntag absolut sehen lassen. Schließlich gab es traditionelle Handwerksvorführungen von Schnitzern, Filzern, Drechslern und Federkielstickern, eine große Traktorausstellung, verschiedene Volksmusikgruppen und Musikkapellen. Selbstverständlich war auch für die jüngsten Besucher ordentlich etwas geboten worden. Zum Beispiel konnten die Kids mit dem Schnee vom letzten Winter einen riesengroßen Schneemann bauen. Demgegenüber gab es für die Sportbegeisterten das urige Trachtengolf-Turnier. Für den Gaumen gab es Speck, Käse, Brot, Honig und noch viel mehr aus der Region zu verkosten.
Am Samstag hörte der Regen pünktlich zum Festumzug auf. Mit dabei waren Schnalzer Gruppen, Musikkapellen, Bierkutschen, festlich geschmückte Kutschen gezogen von edlen Norikern. Die Damen waren in traditionellen Pinzgauer Dirndln gekleidet. Die Jager zeigten sich in traditioneller alter Nostalgie-Tracht. Zahlreiche Schützen, Samer und Reiter nahmen am Umzug teil. Die Macher von GlemmArt warteten mit einer Attraktion der besonderen Art. Gegen Gebühr konnte man durch Ballwurf einige Mutige vom ca. 2 Meter hohen Balken schießen und in einem Wasserbassin versenken. Am Sonntag klang die Veranstaltung mit einem gemütlichen Frühschoppen und musikalischer Untermalung aus. Juli freut sich bereits auf nächstes Jahr und ist garantiert wieder dabei.